Sie sind hier:HomeBILDUNG, KULTUR, PRÄVENTION Prävention
PRÄVENTION
Veröffentlicht am 14.08.2006

Öffentlicher Jugendschutz: Was ist erlaubt - was nicht?


Aktualisiert März 2015

Gerade bei Vereinen, Jugendgruppen und Jugendtreffs mit ihren zahlreichen Veranstaltungen stellt sich oft die Frage, welche Bestimmungen zum Schutze der Jugend in der Öffentlicheit und auch anderer Bestimmungen bei Vereinsfesten, Partys u.a. beachtet und eingehalten werden müssen. Hier finden Sie Links, die auf viele Fragen Antworten enthalten!

Bei Fragen zu den Jugendschutzbestimmungen bietet speziell für Veranstaltungen von Jugendgruppen und Jugendeinrichtungen (Jugendtreffs) der Kreisjugendring Roth seine Beratung an. Das bezieht sich auch auf Bestimmungen des Jugendmedienschutzes. Melden Sie sich einfach in der Geschäftsstelle per Mail oder Telefon! Schildern Sie bitte genau die Rahmenbedingungen Ihres Festes (erwartete Besucherzahl, Jugendrelevanz, welcher Alkohol wird ausgeschenkt etc.). Es gibt viele Möglichkeiten, das Jugendschutzgesetz in der Praxis umzusetzen und sich als Veranstalter abzusichern.

 

In denselben Bereichen und darüber hinaus kann das Jugendamt Roth angefragt werden, die auch Informationen auf der Internetseite des Landratsamtes bereit halten.

 

Sehr informativ, u.a. mit einer Seite zu den meist gestellten Fragen, sind die Seiten

 

Einen mittelfrankenweit geltenden Leitfaden für Veranstalter und Gemeinden finden Sie hier zum Download:
 

Die Broschüre "Hinweise zur Umsetzung des Jugendschutzgesetzes" von Jugendamt des Landkreises Roth und Kreisjugendring Roth können beim KJR angefordert werden.

 



« zurück
© KJR Roth 2018
­