Bericht: IT-Seminar „Dreht euren eigenen Kurzfilm in Stockheim“

Seit 2010 veranstaltet der Kreisjugendring nun das IT-Seminar in Stockheim. Mit dem Thema „Filmemacher*innen aufgepasst – Dreht euren eigenen Kurzfilm in Stockheim“ begeisterte das Team zum neunten Mal die Jugendlichen. In den fünf Tagen der Faschingsferien entstanden zwei lustige und spannende Kurzfilme.

Zu Beginn des Seminars am Rosenmontag mussten die zwei Achter - Gruppen zuerst in die Rolle eines Regisseurs schlüpfen. Dabei mussten sich die Filmemacher*innen Gedanken darüber machen, wie eine spannende Geschichte entsteht. Danach wurde eifrig das Drehbuch mit den einzelnen Szenen verfasst. Der Abend wurde mit Improvisationstheater verbracht, um die Schauspieltalente in den Teilnehmer*innen zu wecken.

Am Dienstag konnte dann endlich mit dem Dreh begonnen werden. Gedreht wurden die Szenen für die Filme „Zwei an Einer“ und „Promi-Küche – Die Verwechslung“. Das Betreuerteam Leni Meermann (KJR), Annika Pflock (KJR), Paula Ludwig (KJR), Paul Haußner (KJR) und Oliver Lieb vom Medienzentrum Parabol unterstützten die Jugendlichen bei ihren Vorhaben. Mit vollem Eifer übernahmen die Jugendlichen Aufgaben wie die Kameraführung und die Tonassistenz, bewiesen aber auch ihr schauspielerisches Talent vor der Kamera. Damit der Lagerkoller nicht ausbricht, brachen die Betreuer*innen mit den Heranwachsenden am Abend zu einer zweistündigen Fackelwanderung um den Igelsbachsee auf.

Der Mittwochvormittag wurde mit dem Dreh der letzten Szenen verbracht. Denn bereits am Nachmittag konnte mit dem Schnitt der Kurzfilme begonnen werden. Beim „Learning by doing“ wurden Erfahrungen mit dem Schnittprogramm gesammelt. Jeder durfte seine Kenntnisse mit dem Schnitt von Filmen sammeln. Erst jetzt wurde den 16 Jugendlichen klar, welchen Aufwand ein professioneller Film bedeutet. Gemeinsam wurde in den Gruppen abgesprochen, wann der Schnitt für die Szene gesetzt werden muss. Somit konnte sich jede*r Filmemacher*in mit dem Kurzfilm identifizieren und es entstand ein Gemeinschaftsprojekt, womit die gesamte Gruppe zufrieden war.

Am Mittwochabend tobten sich die fleißigen Schnittmeister beim bewährten Spiel Wächter aus. Bei welchem ein Handy von den Spieler*innen gefunden werden muss bevor der Alarm losgeht. Der Weg wird durch die Betreuer*innen mit Taschenlampen erschwert, in deren Lichtkegel die Jugendlichen nicht gelangen dürfen.

Am Donnerstag setzte dann das Kurzfilm – Projekt zum Endspurt an. Der Schnitt musste noch fertiggemacht werden. Außerdem fehlte noch die Hintergrundmusik, die ausgewählt und eingefügt werden musste. Einen gebührenden Abschluss fand das IT-Seminar im Gala-Abend. Während alle Beteiligten das selbstgemachte Popcorn genossen, wurden beide Kurzfilme in Kinoatmosphäre bestaunt und stolz präsentiert.

Der letzte Tag startete mit dem letzten gemeinsamen Frühstück. Das Außengelände wurde nochmals für Gruppenspiele genutzt, bis die Eltern kamen und ihre müden aber glücklichen Filmemacher*innen wieder mit nach Hause nehmen konnten. Eine spannende, spaßige und arbeitsreiche Woche ging somit zu Ende.

Natürlich können die Ergebnisse auf dem YouTube-Channel „KJR Roth“ des Kreisjugendrings Roth angesehen werden.

 

2018_IT-Seminar

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 



© Kreisjugendring Roth 2018
gefunden unter: http://www.kjr-roth.de/desktopdefault.aspx/796_read-19640/