Sie sind hier:Home BILDUNG, KULTUR, PRÄVENTION
INFORMATIONEN
Veröffentlicht am 04.03.2008

Jugendschutz wird intensiviert!


Präventive Angebote für Kinder und Jugendliche und Vereinbarungen mit Veranstaltern reichen nicht aus! Nach Jahren zunehmender negativer Begleiterscheinungen bei Festen, Konzerten und den traditionellen Kirchweihen und Volksfesten müssen alle verantwortlichen Seiten an einem Strang ziehen und v.a. den übermäßigen und bei immer Jüngeren zu beobachtenden Alkoholmissbrauch eindämmen.

Der Kreisjugendring Roth wird sich weiterhin um präventive Angebote für Kinder und Jugendliche bemühen.

Ein wichtiges Anliegen bleibt nach wie vor, Vereine und Jugendgruppen zu beraten, damit es ihnen erleichtert wird, die Jugendschutzbestimmungen bei ihren Veranstaltungen und Festivitäten einzuhalten.

Besonders verstärkt werden soll der Jugendschutz durch strukturelle Maßnahmen: Hier wird vor allem daran gedacht, mit den Gemeinden und deren Ordnungsbeamten intensiv zusammen zu arbeiten. Gemeinsam sollen Informationsmaterialien und ein Katalog möglicher Auflagen für die Genehmigung von Veranstaltungen erarbeitet werden. Alle Verantwortlichen in der Jugendarbeit sollen an diesem Prozess beteiligt werden (in sog. Runden Tischen).

Ohne Konsequenzen sind Vereinbarungen und Auflagen wenig wirkungsvoll. D.h. die Kontrolle der Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen sowie von Vereinbarungen und zusätzlichen Auflagen muss kontrolliert werden. Das muss gemeinsam mit der Polizei und Verantwortlichen in den Gemeinden passieren. 

Nur wenn klar gestellt wird, dass Kontrollen stattfinden werden, kann die vorhergehende Arbeit erfolgreich sein!



« zurück
© KJR Roth 2018
­