Sie sind hier:Home JUGENDPOLITIK
Jugendpolitik

Ergebnisse der U18 Bundestagswahl im Landkreis Roth


Kinder und Jugendliche haben gewählt! Hier findest du die Ergebnisse der U18 Wahl im Landkreis Roth.

Am Freitag, 17. September, traditionell neun Tage vor der Bundestagswahl, fand die bundesweite U18-Wahl statt. In ganz Deutschland haben Kinder und Jugendliche in Wahllokalen ihre Stimme abgegeben. Auch im Landkreis Roth boten 17 Wahllokale in elf Gemeinden die Möglichkeit, wählen zu gehen.

 

Die Ergebnisse der Zweitstimmen stehen nach Auszählung aller Stimmen fest:

Im Landkreis Roth gaben 1057 Kinder und Jugendliche ihre Zweitstimme ab, wovon 1038 als gültig gezählt werden konnten.

Zweitstimmen LK Roth

Die CSU hat mit 21,58 % die meisten Stimmen gewonnen. Danach folgt die SPD mit 16,67 %, sehr dicht gefolgt von Den Grünen mit 16,38 %. Die FDP erhielt 12,04 % der gültigen Stimmen, die Freien Wähler 6,17 %, die Linke 5,68 %, AfD 5,10  % und die Tierschutzpartei 5,01 %. Die restlichen 12,04 % der Stimmen verteilen sich auf sonstige Parteien.

Auf Bundesebene liegen laut einem Zwischenstand (Samstag, 10:00 Uhr), Die Grünen mit 20,99 % der Stimmen vorne, gefolgt von SPD mit 19,3 %, CDU/CSU mit 16,91 % und FDP mit 11,97 %. Die aktuellen Wahlergebnisse können HIER eingesehen werden.

Einige Wahllokale boten auch die Möglichkeit an, die Erststimme abzugeben.

Insgesamt wurden im Landkreis Roth bei der U18 Wahl 724 Erststimmen abgegeben, davon waren 710 gültig.
Noch deutlicher als bei der Zweitstimmabgaben, lag die CSU mit Ralph Edelhäußer bei der Erststimme mit 29,44 % der gültigen Stimmen vorne. Es folgt Jan Plobner (SPD) mit 14,79 %, Felix Erbe (Die Grünen) mit 12,96 %, Kristine Lütke (FDP) mit 9,58 %, Felix Locke (FW) mit 7,46 %, Evelyn Schötz (Linke) mit 6,76 %, Klaus Norgall (AfD) mit 6,48 %. Max Weggenmann (Die Partei) erhielt 4,37 %, Stefan Kuschel (dieBasis) 3,80 %, Julian Häffner (Piraten) 2,54 %, Dr. med. Udo Schlot (parteilos) erhielt 0,85 %, Markus Nehring (LKR) 0,70 % und Pascal Henninger (ÖDP) 0,28 %.  

Mit der Aktion der Kreisjugendringe Roth und Nürnberger Land, welche zusammen einen Wahlkreis bilden, hatten Kinder und Jugendliche im Vorfeld bei der Aktion #fragdochselbst die Möglichkeit den Bundestagskandidat*innen Fragen zu stellen. Die Fragen wurden von einigen Kandidat*innen per Video-Botschaft beantwortet und auf den Homepages und Social Media Kanälen (youtube, instagram, facebook) veröffentlicht. Zudem wurden Steckbriefe der Kandidat*nnen erstellt. Im Rahmen der bundesweiten Aktion U18-Wahl beantworteten auch die Parteien 15 wichtige Fragen von jungen Menschen, u.a. zu Themen wie Mietpreise, Geschlechtergerechtigkeit oder politische Beteiligung junger Menschen (Mehr zu den Antworten der Parteien HIER). Über die Antworten konnten sich U18-Wähler*innen ebenfalls über die Social Media Kanäle der beiden Jugendringe, sowie vor Ort in den Wahllokalen informieren. So hatten junge Menschen die Möglichkeit, sich vor der Abgabe ihrer Stimmen von den Parteien und Kandidat*innen ein Bild zu machen.

Die U18-Bundestagswahl zeigt einmal mehr: Kinder und Jugendliche interessieren sich für Politik und wollen ihre Meinung vertreten. Gerade in der Corona-Pandemie sei deutlich geworden, dass Kinder und Jugendliche mit ihren Interessen und Bedürfnissen von Entscheidungsträgern wahrgenommen werden wollen.

 



« zurück
© KJR Roth 2021
­